Bernauer Ausbildungs- und Studienbörse
Bernauer Ausbildungs- und Studienbörse

Presse 2010

14. Bernauer Ausbildungs- und Studienbörse am 15.04.2011

04.11.2010 | Pressemitteilung


Am 15. April 2011 dieses Jahres wird zum 14. Mal in Folge die Bernauer Ausbildungs- und Studienbörse ausgerichtet werden. Ort des Ereignisses, das in der Zeit von 11.00 Uhr bis 17.00 Uhr stattfinden wird, wird das Paulus- Praetorius- Gymnasium in Bernau bei Berlin sein.


Entwicklung
Die Börse fand zum ersten Mal im Jahr 1997 als Studienbörse unter Beteiligung von 10 Universitäten und Fachhochschulen am Paulus- Praetorius- Gymnasium in Bernau statt. Seither hat die jährliche Veranstaltung eine stetig wachsende Entwicklung vollzogen und sich in Brandenburg fest etabliert. Ein wichtiges Ereignis in diesem Zusammenhang war ihre Zusammenlegung im Jahr 2002 mit der seit 2000 an der Realschule Bernau (jetzt Tobias-Seiler- Oberschule Bernau) organisierten Ausbildungsbörse. In diesem Jahr nahmen 85 Aussteller an ihr teil. 2003 kam die Gesamtschule Bernau hinzu, die Zahl der Aussteller steigerte sich auf über 100, darunter 25 Universitäten und Fachhochschulen. In den folgenden Jahren wuchs die Zahl der Aussteller noch einmal auf etwa 144 Aussteller an. Die Bernauer Ausbildungs- und Studienbörse 2009 war ein weiterer Höhepunkt seit 1997. Einer der Schwerpunkte der Veranstaltung war die vielseitige Beratung über Zukunftschancen sowie Tipps und Trends zu Ausbildung und Studium. Für neun Fachvorträge, Seminare und Diskussionsrunden standen interessante Referenten von bzw. vom IBM, Kontinuum, dem MFWK, der Bundesagentur, SchülerVZ, Lisum, Landesamt für Datenschutz, der Polizei und der Martin-Luther-Universität bereit.


Bereits zum vierten Mal ist die Beratungsfirma Kontinuum e. V. aus Berlin zu Gast in Bernau. Diese Berliner Firma berät und referiert zu Bewerbungen zum Ausbildungsplatz, Vorstellungsgespräch, Bewerbungsunterlagen, Bewerbungsprozess und der Bewerbung nach der Ausbildung. Die Bernauer Ausbildungs- und Studienbörse ist ein Gemeinschaftsprojekt der fünf weiterführenden Schulen der Stadt Bernau und von Herrn Uwe Bartsch. Erwartet werden in diesem Jahr über 140 Aussteller, darunter 30 Universitäten und Fachhochschulen. In diesem Jahr werden erstmals Schüler der fünf beteiligten Schulen in die Vorbereitung mit einbezogen.


Aussteller
Die Brandbreite der Aussteller umfasst seit Jahren neben den Universitäten und Fachhochschulen zahlreiche verschiedene Unter-nehmen. Dies sind sowohl öffentliche Unternehmen als auch kleine und mittelständische Firmen aus der Region sowie global agierende Konzerne. Regelmäßig nehmen unter anderem Mercedes Benz, Deutsche Telekom, IBM, BASF, Siemens, MTU, BayerSchering, Flughafen Berlin-Schönefeld, EWE, RBB, S-Bahn, EONedis, Telekom, PCK, Medien- haus Eberswalde, Deutsche Bahn, Bundespolizei und Bundeswehr an der Bernauer Ausbildungs- und Studienbörse teil. Unter den Universitäten und Fachhochschulen befinden sich unter anderem die Humboldt-Universität zu Berlin, die Freie Universität Berlin, die Technische Universität Berlin sowie die Universität Potsdam, die Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder) und die BTU Cottbus.
In diesem Jahr sind erstmals mit dabei Enertrag, Helios-Klinikum, Krügerbau, Europäische Sportakademie, MP-Tec, Limetec, Kreisvolks-hochschule Barnim, Fa. Liebehenschel, Signal-Iduna und das Waldhotel Wandlitz. Nach einer Unterbrechung sind wieder mit dabei Alpina, Hochschule Harz, Universität Greifswald und die Kreisverkehrswacht Barnim.


Ziele
Ziel der Bernauer Ausbildungs- und Studienbörse ist die Beratung und Unterstützung von Brandenburger Schülerinnen und Schülern bei der Suche und Auswahl eines Ausbildungs- oder Studienplatzes. Dies geschieht in erster Linie durch den persönlichen Kontakt mit den auf der Messe zahlreich vertretenen Ausstellern. Die Bernauer Ausbildungs- und Studienbörse ermöglicht den Jugendlichen, auf die entsprechenden Bildungseinrichtungen oder Unternehmen zuzugehen und sich umfassend über Ausbildungs- und Studienangebote zu informieren. Daneben bietet die Veranstaltung ein umfangreiches Angebot an fachübergreifenden Vorträgen zu verschiedensten Themen an. Im letzten Jahr referierte unter anderem das MFWK über die Themen Studienfinanzierung, Studentenwerke, Studienbewerbung und BAFÖG.
 
Besucher / Gäste

Die Bernauer Ausbildungs- und Studienbörse wird jeweils von Schülerinnen und Schülern sowie Eltern und Interessierten aus dem Barnim, den angrenzenden Landkreisen und dem Land Berlin besucht. Dabei konnte in den vergangenen Jahren oft der Erstkontakt zum späteren Arbeitgeber bzw. der Ausbildungsstätte der Jugendlichen hergestellt werden.Unterstützung und Förderung erfährt die Bernauer Ausbildungs- und Studienbörse neben zahlreichen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern vor allem von der Stadt Bernau, dem Landkreis Barnim und der Landesregierung Brandenburgs. Regelmäßig sind aus diesen Bereichen interessante Gäste vor Ort die das Gemeinschafts-projekt würdigen.


Öffentlichkeitsarbeit
In jedem Jahr bemühen sich die Beteiligten um eine wirksame, aus- strahlungskräftige Öffentlichkeitsarbeit. In Vorbereitung der Bernauer Ausbildungs- und Studienbörse 2010 werden wieder 10.000 Broschüren mit allen wichtigen Informationen zur Messe in den Schulen des Barnim, der angrenzenden Landkreise und im Norden Berlins verteilt. Weiterhin wird in der Region mit 500 Plakaten Aufmerksamkeit erzeugt. Am Wahrzeichen Bernaus, dem blauen Gaskessel wird ein Riesenflyer mit einer Größe von 4000 mm x 7000 mm für die 13. BAS 2010 werben. Die Glasfassade des Paulus-Praetorius- Gymnasiums wird schon Wochen vor der Veranstaltung auf die 13. Bernauer Ausbildungs- und Studienbörse am 23. April 2010 der verkehrsreichsten Kreuzung Bernaus hinweisen. Seit dem Jahr 2004 ist die Veranstaltung auch im Internet unter: www.bernauer-ausbildungs-und-studienboerse.de oder: www.bas-info.de präsent. Die Homepage wird laufend aktualisiert und enthält jeweils Informationen zur aktuellen Börse. Schließlich bemühen sich die Veranstalter um eine intensive Berichterstattung in allen Bereichen der Medien, von den Printmedien über den Rundfunk, bis zum Fernsehen. Ein Leitsystem soll die Besucher zielgerichtet durch das Haus zu den Ausstellern führen.

 

13. Bernauer Ausbildungs- und Studienbörse am 23.04.2010

12.03.2010 | Pressemitteilung


Am 23. April 2010 diesen Jahres wird zum 13. Mal in Folge die Bernauer Ausbildungs- und Studienbörse ausgerichtet werden. Ort des Ereignisses, das in der Zeit von 11.00 Uhr bis 17.00 Uhr stattfinden wird, wird das Paulus- Praetorius- Gymnasium in Bernau bei Berlin sein.


Entwicklung
Die Börse fand zum ersten Mal im Jahr 1997 als Studienbörse unter Beteiligung von 10 Universitäten und Fachhochschulen am Paulus- Praetorius- Gymnasium in Bernau statt. Seither hat die jährliche Veranstaltung eine stetig wachsende Entwicklung vollzogen und sich in Brandenburg fest etabliert. Ein wichtiges Ereignis in diesem Zusammenhang war ihre Zusammenlegung im Jahr 2002 mit der seit 2000 an der Realschule Bernau (jetzt Tobias-Seiler- Oberschule Bernau) organisierten Ausbildungsbörse. In diesem Jahr nahmen 85 Aussteller an ihr teil. 2003 kam die Gesamtschule Bernau hinzu, die Zahl der Aussteller steigerte sich auf über 100, darunter 25 Universitäten und Fachhochschulen. In den folgenden Jahren wuchs die Zahl der Aussteller noch einmal auf etwa 144 Aussteller an. Die Bernauer Ausbildungs- und Studienbörse 2009 war ein weiterer Höhepunkt seit 1997. Einer der Schwerpunkte der Veranstaltung war die vielseitige Beratung über Zukunftschancen sowie Tipps und Trends zu Ausbildung und Studium. Für neun Fachvorträge, Seminare und Diskussionsrunden standen interessante Referenten von bzw. vom IBM, Kontinuum, dem MFWK, der Bundesagentur, SchülerVZ, Lisum, Landesamt für Datenschutz, der Polizei und der Martin-Luther-Universität bereit.


Bereits zum vierten Mal ist die Beratungsfirma Kontinuum e.V. aus Berlin zu Gast in Bernau. Diese Berliner Firma berät und referiert zu Bewerbungen zum Ausbildungsplatz, Vorstellungsgespräch, Bewerbungsunterlagen, Bewerbungsprozess und der Bewerbung nach der Ausbildung. Die Bernauer Ausbildungs- und Studienbörse ist ein Gemeinschaftsprojekt der fünf weiterführenden Schulen der Stadt Bernau und von Herrn Uwe Bartsch. Erwartet werden in diesem Jahr über 140 Aussteller, darunter 30 Universitäten und Fachhochschulen. In diesem Jahr werden erstmals Schüler der fünf beteiligten Schulen in die Vorbereitung mit einbezogen.


Aussteller
Die Brandbreite der Aussteller umfasst seit Jahren neben den Universitäten und Fachhochschulen zahlreiche verschiedene Unternehmen. Dies sind sowohl öffentliche Unternehmen als auch kleine und mittelständische Firmen aus der Region sowie global agierende Konzerne. Regelmäßig nehmen unter anderem Mercedes Benz, Deutsche Telekom, IBM, BASF, Siemens, MTU, BayerSchering, Flughafen Berlin-Schönefeld, EWE, RBB, S-Bahn, EONedis, Telekom, PCK, Medienhaus Eberswalde, Deutsche Bahn, Bundespolizei und Bundes- wehr an der Bernauer Ausbildungs- und Studienbörse teil. Unter den Universitäten und Fachhochschulen befinden sich unter anderem die Humboldt-Universität zu Berlin, die Freie Universität Berlin, die Technische Universität Berlin sowie die Universität Potsdam, die Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder) und die BTU Cottbus.
In diesem Jahr sind erstmals mit dabei Enertrag, Helios-Klinikum, Krügerbau, Europäische Sportakademie, MP-Tec, Limetec, Kreisvolks-hochschule Barnim, Fa. Liebehenschel, Signal-Iduna und das Waldhotel Wandlitz. Nach einer Unterbrechung sind wieder mit dabei Alpina, Hochschule Harz, Universität Greifswald und die Kreisverkehrswacht Barnim.


Ziele
Ziel der Bernauer Ausbildungs- und Studienbörse ist die Beratung und Unterstützung von Brandenburger Schülerinnen und Schülern bei der Suche und Auswahl eines Ausbildungs- oder Studienplatzes. Dies geschieht in erster Linie durch den persönlichen Kontakt mit den auf der Messe zahlreich vertretenen Ausstellern. Die Bernauer Aus- bildungs- und Studienbörse ermöglicht den Jugendlichen, auf die entsprechenden Bildungseinrichtungen oder Unternehmen zuzugehen und sich umfassend über Ausbildungs- und Studienangebote zu informieren. Daneben bietet die Veranstaltung ein umfangreiches Angebot an fachübergreifenden Vorträgen zu verschiedensten Themen an. Im letzten Jahr referierte unter anderem das MFWK über die Themen Studienfinanzierung, Studentenwerke, Studienbewerbung und BAFÖG.


Ein Schwerpunkt der diesjährigen Workshops und Podiumsdiskussionen soll der Datenschutz im Netz sein. Am Beispiel von Studien- und SchülerVZ soll über Bewerbungsrisiken zur Ausbildung und Beruf diskutiert werden. Dazu haben interessante Fachleute ihr Kommen zugesagt.


Besucher / Gäste
Die Bernauer Ausbildungs- und Studienbörse wird jeweils von Schülerinnen und Schülern sowie Eltern und Interessierten aus dem Barnim, den angrenzenden Landkreisen und dem Land Berlin besucht. Dabei konnte in den vergangenen Jahren oft der Erstkontakt zum späteren Arbeitgeber bzw. der Ausbildungsstätte der Jugendlichen hergestellt werden.Unterstützung und Förderung erfährt die Bernauer Ausbildungs- und Studienbörse neben zahlreichen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern vor allem von der Stadt Bernau, dem Landkreis Barnim und der Landesregierung Brandenburgs. Regelmäßig sind aus diesen Bereichen interessante Gäste vor Ort die das Gemeinschafts-projekt würdigen. In diesem Jahr wird die Messe unter anderem durch den Minister für Wirtschaft und Europa des Landes Brandenburg Ralf Christoffers sowie den Bürgermeister der Stadt Bernau Hubert Handke feierlich eröffnet.


Öffentlichkeitsarbeit
In jedem Jahr bemühen sich die Beteiligten um eine wirksame, aus- strahlungskräftige Öffentlichkeitsarbeit. In Vorbereitung der Bernauer Ausbildungs- und Studienbörse 2010 werden wieder 10.000 Broschüren mit allen wichtigen Informationen zur Messe in den Schulen des Barnim, der angrenzenden Landkreise und im Norden Berlins verteilt. Weiterhin wird in der Region mit 500 Plakaten Aufmerksamkeit erzeugt. Am Wahrzeichen Bernaus, dem blauen Gaskessel wird ein Riesenflyer mit einer Größe von 4000 mm x 7000 mm für die 13. BAS 2010 werben. Die Glasfassade des Paulus-Praetorius- Gymnasiums wird schon Wochen vor der Veranstaltung auf die 13. Bernauer Ausbildungs- und Studienbörse am 23. April 2010 der verkehrsreichsten Kreuzung Bernaus hinweisen. Seit dem Jahr 2004 ist die Veranstaltung auch im Internet unter: www.bernauer-ausbildungs-und-studienboerse.de oder: www.bas-info.de präsent. Die Homepage wird laufend aktualisiert und enthält jeweils Informationen zur aktuellen Börse. Schließlich bemühen sich die Veranstalter um eine intensive Berichterstattung in allen Bereichen der Medien, von den Printmedien über den Rundfunk, bis zum Fernsehen. Ein Leitsystem soll die Besucher zielgerichtet durch das Haus zu den Ausstellern führen.

 

 

Gefördert von:

Landkreis Barnim

Stadt Bernau (bei Berlin)

Hier finden Sie uns

Bernauer Ausbildungs- und Studienbörse


Paulus-Praetorius-Gymnasium

Lohmühlenstraße 26

16321 Bernau b. Berlin

Kontakt

Melden Sie sich einfach unter

 

+49 172 322 23 63

ubartsch@t-online.de

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Bernauer Ausbildungs- und Studienbörse
Impressum